Wuppertaler Seilbahn oder Luftseilbahn

Sehenswürdigkeiten

Die Einwohnerzahl der deutschen Stadt Wuppertal (damals noch ein Zusammenschluss mehrerer Siedlungen) betrug Ende des 19. Jahrhunderts etwa 400000 Menschen. Die Straßen darin waren nicht sehr breit und für Fußgänger und Pferdekutschen bestimmt. Industrialisierung und Entwicklung stellen die Frage des öffentlichen Verkehrs auf die Probe. Die U-Bahn kann hier aufgrund des felsigen Geländes und der großen Grundwassermengen nicht gebaut werden. Recht enge Gassen verhinderten das Verlegen traditioneller Straßenbahngleise. Aber praktische deutsche Ingenieure fanden einen Ausweg. Wenn die Straßenbahn nicht auf den Boden gestellt wird, warum nicht aufhängen? Das Ergebnis war die Wuppertaler Schwebebahn.

Seilbahn Wuppertal
Wuppertaler Seilbahn

Wuppertaler Seilbahn auf der Karte

  • Geographische Koordinaten 51.269690, 7.197132.
  • Die Entfernung von der Hauptstadt Deutschlands Berlin beträgt etwa 450 km Luftlinie.
  • Der nächstgelegene Flughafen ist Düsseldorf, ca. 30 km entfernt.
  • Anschrift: Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Die Schwebebahn ist eine zweigleisige Einschienenbahn, die an speziellen Überführungen aufgehängt ist. Das heißt, Züge können entlang der Straße in entgegengesetzte Richtungen fahren. Seine Länge beträgt 13,3 Kilometer. Davon befinden sich ganze 10 über der Wupper in 12 Metern Höhe, der Rest bereits über der Stadt und etwas tiefer, nur 8 Meter. Die Höchstgeschwindigkeit, die eine Luftstraßenbahn erreichen kann, liegt bei etwa 60 km/h, aber normalerweise fährt sie auf der Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h.

1898 wurde mit dem Bau begonnen und im selben Jahr wurden die ersten Tests der Seilbahn durchgeführt. Bereits 1900 fuhr Kaiser Wilhelm II. (der damals das Land regierte) höchstpersönlich mit der ersten Luftstraßenbahn. Es geschah am 24. Oktober 1900, und bereits am 1. März 1901 wurde die Wuppertaler Seilbahn für die breite Bevölkerung eröffnet.

Es ist interessant zu lesen:  Georges Brassens-Park in Paris
Alte Waggons der Wuppertaler Seilbahn
So sahen die frühen Versionen der Waggons der Wuppertaler Seilbahn aus

Sie heißt offiziell Eugen Langen Monorail. (im Original Einschienige Hängebahn System Eugen Langen). Jetzt hat die Luftstraße 20 Stationen, von denen die meisten in den ersten 3 Jahren nach ihrer Inbetriebnahme gebaut wurden.

Technisch gesehen besteht eine Pendelbahn aus mehreren Autos, die buchstäblich über dem Boden schweben. Das 24 Meter lange Rollmaterial selbst ist für die Beförderung von 178 Personen ausgelegt. Davon können nur 48 Passagiere im Sitzen fahren (so viele Sitzplätze haben die Konstrukteure vorgesehen). Der Rest muss den Atemweg im Stehen machen. Aber sowohl diese als auch andere haben die Möglichkeit, sich irgendwo in den Bergen in der Standseilbahn zu fühlen.

Aber wie bei jedem anderen öffentlichen Verkehrsmittel gab es auch bei der Seilbahn Probleme. Der Fall des Elefanten Tuffi ist weithin bekannt. Am 21. Juli 1950 beschloss der Direktor des Zirkus Althoff, Franz Althoff, zu Werbezwecken einen Elefanten namens Tuffy auf dieser Straße zu reiten. Aber entweder schätzte der Elefant die ihm gezeigte Ehre nicht oder er hatte kein Ticket für die Luftstraßenbahn. Im Allgemeinen wurde Tuffi nervös und durchbrach leicht die Seitenwand der Straßenbahn und fiel heraus. Es ist gut, dass in diesem Moment der Zug über den Fluss raste. Tuffy fiel direkt hinein und kam mit leichten Schürfwunden und einem leichten Schreck davon.

Aber in der Kabine begann Panik, und mehrere Passagiere wurden verletzt. Aber alles endete gut, alle sind am Leben und wohlauf. Der Elefant wurde aus dem Fluss gefischt. Jetzt ist ein Elefant, der aus einer Straßenbahn fällt, auf das Haus an dieser Stelle gemalt. Es ist auch eine Art Attraktion. Fairerweise stellen wir fest, dass das Foto vom Sturz des Elefanten nur eine Montage ist, da es damals einfach niemanden gab, der diesen Vorfall fotografierte.

Es ist interessant zu lesen:  Die Göltzschtalbrücke ist die größte Backsteinbrücke der Welt.
Wuppertal. Elefant fallen
Elefantenfall von der Wuppertaler Seilbahn

Leider endete das Zugunglück am 12. April 1999 viel trauriger. Aufgrund einer Metallklammer, die nach Reparaturen auf dem Gleis zurückblieb, entgleiste der Zug und stürzte in den Fluss. Dann starben 5 Menschen und etwa 50 erlitten verschiedene Arten von Verletzungen.

Wuppertal. Unfall 1999
Folgen der Entgleisung von Eisenbahnwaggons

Im Jahr 2008 wurde am 5. August auch ein Unfall mit einem Autokran registriert. Die Pendelbahn kollidierte mit einem darunter vorbeifahrenden Autokran, dessen Fahrer schwer verletzt wurde.

Ich muss sagen, dass die Deutschen interessante Gebäude erfunden und gebaut haben. Zum Beispiel die in den Bergen gebaute Basteibrücke. Manchmal entpuppt es sich sogar als über den Wolken. Und es lohnt sich, dem deutschen Einfallsreichtum Tribut zu zollen und an das nicht weniger erstaunliche Gebäude zu erinnern - die Magdeburger Wasserbrücke.

Wissenswertes rund um die Wuppertaler Seilbahn

  • Niemand hat dieses Transportexperiment irgendwo öffentlich wiederholt. Daher können wir voller Zuversicht sagen, dass dieser Atemweg der einzige seiner Art ist.
  • Die Straße ist noch in Betrieb.
  • Täglich können etwa 80000 Menschen diesen Atemweg benutzen.
  • 2013 nutzten 19 Menschen die Wuppertaler Seilbahn.
  • Trotz der aufgetretenen Störungen gilt die Wuppertaler Seilbahn als eine der sichersten der Welt. Sie diente 98 Jahre vor der ersten schweren Tragödie.
  • Auch zu Beginn des Zweiten Weltkriegs war die Luftstraße noch in Betrieb, wurde aber von 1943 bis 1946 wegen Beschädigungen gesperrt.

Foto der Wuppertaler Seilbahn

Wuppertal. Suspensionsstraße

Wuppertaler Seilbahn
Auf dieser Straße fliegen Straßenbahnen über uns hinweg

Wuppertaler Seilbahn

Wuppertal. Schwebebahn
An den Stationen sieht die Schwebebahn wie eine normale aus.
Straßenbahn über die Kreuzung. Wuppertal
Schwebebahn über die Kreuzung
INFO-MANIAK
Kommentar hinzufügen