Statue der Heiligen Genevieve in Paris

Sehenswürdigkeiten

Saint Genevieve ist die Patronin und Beschützerin von Paris. Das helle Bild der Patronin wird in der Skulptur des berühmten Paul Landowsky reproduziert, die auf der Tournel-Brücke (Statue de Sainte Genevieve) errichtet wurde. Eine weitere Statue schmückt den Jardin du Luxembourg.

Denkmal auf der Tournel-Brücke

Die Tournel-Brücke, die das linke Ufer der Seine mit der Ile Saint-Louis verbindet, ist der Ort, an dem eine majestätische Marmorstatue der Schutzpatronin Genoveva auf einem 14 Meter hohen Pylon errichtet wurde. Die Westseite der Statue ist durch zwei Stützpfeiler mit der Brücke verbunden. Die Höhe der Skulptur beträgt 5,4 Meter.

Die Skulptur ist als Frau in einem langen, leichten Kleid mit bedecktem Kopf dargestellt, deren Hände ihre Schultern umfassen und vor einem Kind stehen. Das Kind drückt ein Schiff, ein Symbol der französischen Hauptstadt, an seine Brust. Die skulpturale Komposition bezeichnet die Rolle von Genevieve als Hüterin der Stadt und des materiellen Reichtums, aber auch der menschlichen Seelen.

Die Position der Skulptur und der Aufstellungsort sind nicht zufällig und historischer Natur. Im 9. Jahrhundert wurde Paris von den Normannen belagert. In Erinnerung an die Legende, wie Genevieve Paris während der Invasion aus dem Osten von Attila mit der Horde der Hunnen rettete, brachten die Einwohner, um die Räuber loszuwerden, eine Arche mit den Reliquien des Heiligen zum Pfeil der Insel von Cite. Nach 10 Monaten verließen die Eroberer ihre Stellungen und die Stadt blieb gesund und munter.

Wie vom Bildhauer geplant, sollte die Statue zur Kathedrale Notre Dame gedreht werden, um die in der Hauptstadt ankommenden Gäste zu begrüßen. Aber die Einwohner der Stadt bestanden darauf, dass die Statue nach Osten gedreht wurde. Nach langen Verhandlungen musste der Künstler einlenken.

Anschließend klagt der Bildhauer lange und nennt seine Arbeit erfolglos und das Denkmal - "eine schreckliche Säule mit der armen Heiligen Genevieve".

Paul Landowski weigerte sich, an der Enthüllung des Genevieve-Denkmals teilzunehmen, die am 27. August 1928 stattfand.

Es ist interessant zu lesen:  Galerie von Tadeusz Ropak (Galerie Thaddaeus Ropac) in Paris

Ausstellung im Jardin du Luxembourg

In den Luxemburg-Gärten gibt es neben Sehenswürdigkeiten wie dem Palast von Marie de Medici und Brunnen 106 Skulpturen. 20 Statuen sind Königinnen und berühmten Frauen gewidmet. Eines davon ist das Marmorbild von Genevieve.

Im Garten wird das architektonische Konzept des Bildhauers in Form einer Statue eines schönen jungen Mädchens in einem weitläufigen Kleid zum Leben erweckt. Ihr Gesicht wird von Haaren umrahmt, die zu langen engen Zöpfen geflochten sind. Der Kopf ist leicht zur Seite geneigt, ein breiter Schal fällt auf die Schultern. Hände anmutig in der Taille übereinander gefaltet.

Anreise

Adresse: Pont de la Tournelle, Paris 75004
Metro: Kardinal Lemoine, Jussieu
RER-Zug: Luxemburg
Bus: Pont de la Tournelle / Kardinal Lemoine

Quelle
INFO-MANIAK
Kommentar hinzufügen