Pio Cristiano Museum im Vatikan

Museen und Galerien

Das Museo Pio-Cristiano wurde 1854 auf Anordnung von Papst Pius 9. im Lateranpalast eröffnet, aber 1963 nach dem Willen von Papst Johannes 23. in den Vatikan verlegt und 1970 zur Besichtigung geöffnet. Das Museum ist nach Papst Pius 9 („Pio-Cristiano“ auf Italienisch – „frommer Christ“) benannt.

Hier werden Kunstwerke der frühchristlichen Zeit aufbewahrt und ausgestellt, die in den römischen Katakomben gefunden wurden. Die Sammlung des Museums besteht hauptsächlich aus Sarkophagen, Reliefs und Grabskulpturen. Die berühmteste ist die Statue des Guten Hirten, die ursprünglich Teil eines Sarkophags aus dem XNUMX. Jahrhundert war.

Die Marmorstatue kam Anfang des 18. Jahrhunderts aus der Mariotti-Sammlung ins Museum. Die Statue ist im bukolisch-idyllischen Stil gehalten und stellt einen jungen Mann mit einem Lamm auf den Schultern dar, der angeblich Christus in jungen Jahren darstellt.

Als eines der interessantesten Exponate des Museums gilt auch der mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament geschmückte Sarkophag von 330, der 1838 bei den Bauarbeiten der Kathedrale des Hl. Apostel Paulus an der Ostia-Straße gefunden wurde.

Die Reliefs des Sarkophags zeigen einige biblische Szenen: „Die Erschaffung des Menschen“, „Die Anbetung der Könige“, „Daniel in der Löwengrube“ und „Habakuk, der ihm Nahrung gibt“, gefolgt von den Stichen „Der Auferstehung des Lazarus“ und „Die Vorhersage Christi an Petrus über seine dreifache Verleugnung“. Bemerkenswert sind auch der „Sarkophag der zwei Brüder“ aus dem Jahr 350 und der „Dogmatische Sarkophag“, benannt nach den vier christlichen Dogmen, die sich in den darauf befindlichen Szenen widerspiegeln.

Wie kommt man und Arbeitszeit

Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 9.00-14.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 9.00-20.00 Uhr

Adresse: Piazza Marconi, 14 Ph.

Telefon: +39.06.549521

Online-Ticketkauf

Es ist interessant zu lesen:  Die 30 besten Museen in Florenz
INFO-MANIAK
Kommentar hinzufügen